Seiteninhalt
25.09.2020

24.09.2020 Update Corona Landkreis Miesbach - Derzeit keine Verschärfung der Maßnahmen im Landkreis Miesbach

Die Verschärfung der Maßnahmen in einigen bayerischen Städten und Regionen angesichts der lokal stark steigenden Infektionszahlen führte diese Woche auch am Corona-Bürgertelefon des Landratsamtes Miesbach zu einer Vielzahl verunsicherter Anrufe. Stand heute gelten im Landkreis Miesbach jedoch keine weitergehenden Maßnahmen über die bekannten, in der 6. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung verankerten Maßnahmen hinaus. 

Das Bürgertelefon, das das Landratsamt nach wie vor für Anfragen von Landkreisbürgern werktäglich unterhält, quoll diese Woche kurzzeitig über. Dutzende Bürger fragten verunsichert nach, ob die beispielsweise für München und Würzburg geltenden Verschärfungen der Corona-Maßnahmen auch im Landkreis Miesbach Anwendung finden. Dies ist aktuell nicht der Fall.

Alle bayerischen Landkreise und kreisfreien Städte sind an die 6. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung gebunden. Diese kann immer in aktueller Fassung auf der Homepage des Landratsamtes oder der Homepage des Gesundheitsministeriums nachgelesen werden. Darüber hinaus sind die Kreise und Städte verpflichtet, lokal begrenzt schärfere Maßnahmen zu ergreifen, wenn die Infektionszahlen im Zuständigkeitsgebiet des eigenen Gesundheitsamtes über 35 (Signalwert) bzw. 50 (Schwellenwert) Neuinfektionen in sieben Tagen pro 100.000 Einwohner steigen.

Das Gesundheitsamt Miesbach hat zwischen Freitag, 18.09.2020, und Donnerstag, 24.09.2020, 17 Neuinfektionen an das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit gemeldet. Das LGL gibt für den Landkreis Miesbach eine 7-Tage-Inzidenz von 18,05 an. Das Robert-Koch-Institut meldet 16,0. Die Differenzen ergeben sich durch unterschiedliche Stichzeiten.

Der Landkreis Miesbach ist also momentan deutlich vom Signalwert (35 Neuinfektionen) entfernt, ab welchem Maßnahmen geplant werden müssen. Ab dem Schwellenwert (50 Neuinfektionen) sind Maßnahmen verpflichtend. Diese müssen mit den Oberbehörden, Regierung von Oberbayern und Gesundheitsministerium, abgestimmt werden. Sollten Maßnahmen im Landkreis Miesbach notwendig werden, orientieren sich diese an den umliegenden Regionen.

Leider können keine Prognosen getroffen werden, wie sich die Infektionszahlen in den kommenden Wochen und Monaten entwickeln. Dementsprechend können auch noch keine Aussagen zu möglichen Einschränkungen in der nächsten Zeit getroffen werden. Sollten die Zahlen im Landkreis wieder steigen, ist das Landratsamt verpflichtet, sofort einschränkende Maßnahmen zu ergreifen und diese – bei Bedarf mit Unterstützung der Polizei – zu kontrollieren.