Seiteninhalt

Corona - Landratsamt veröffentlicht Verhaltensregeln

Im Landkreis Miesbach steigt die Zahl der Infizierten mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2. Es besteht ein erhöhtes Infektionsrisiko. Die Infektionsketten weiten sich aus. Das Gesundheitsamt veröffentlicht daher Verhaltensregeln. Der Freistaat Bayern hat zwei Allgemeinverfügungen erlassen, die den Besuch von Schulen, Kitas, Altenheimen und anderen Einrichtungen regeln.

Die Zahl der bekannten Infizierten ist auf 23 Personen gestiegen, die Zahl der Kontaktpersonen der Kategorie liegt bei mehr als 100.Das Gesundheitsamt geht daher von einem erhöhten Infektionsrisiko und einer Ausweitung der Infektionsketten im Landkreis Miesbach aus.

Daher werden folgende Verhaltensregeln veröffentlicht: Wer einen Kontakt mit einem gesicherten Infizierten hatte, soll sich für 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben. Wer sich in den vergangenen 14 Tagen in einem vom Robert Koch Institut festgelegten Risikogebiet aufgehalten hat, soll ebenfalls für 14 Tage in häuslicher Quarantäne begeben.

Eine aktualisierte Liste der Risikogebiet findet sich auf der Homepage des Landratsamtes unter www.landkreis-miesbach.de/coronavirus.

Wer Kontakt zu einer Kontaktperson hatte oder zu einem Reiserückkehrer aus den Risikogebieten, der soll - falls er Krankheitssymptome entwickelt telefonisch seinen Hausarzt kontaktieren oder den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116 117 anrufen - falls er keine Krankheitsanzeichen entwickelt seine sozialen Kontakte auf das unbedingt erforderliche Maß minimieren und sich besonders von älteren Personen, Kranken oder Personen mit geschwächtem Immunsystem fernhalten.

Dringliche Empfehlungen: Das Gesundheitsamt empfiehlt darüber hinaus dringlichst, Versammlungsstätten wie Kinos, Fitnessstudios, Spielhallen, Bäder oder Saunaeinrichtungen nicht aufzusuchen.

Der Freistaat Bayern hat nun zwei Allgemeinverfügungen veröffentlicht. Diese Maßnahmen wurden bereits von Ministerpräsident Markus Söder in einer Pressekonferenz bekannt gegeben. Bis zum 19. April 2020 entfällt an allen Schulen in Bayern der Unterricht. An allen Kindertageseinrichtungen, Pflegestellen und Heilpädagogischen Tagesstätten entfällt die Betreuung. Die Besuchsrechte für Krankenhäuser, Pflege- und Behinderteneinrichtungen werden eingeschränkt. Die Allgemeinverfügungen werden im Volltext auf der Homepage des Landratsamtes veröffentlicht.