Seiteninhalt

05.05.2020 Update Corona Landkreis Miesbach

Die kritische Situation in der Einrichtung für Menschen mit Behinderung in Schliersee, in der Ende April bei fast allen Bewohnern und Mitarbeitern eine Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus festgestellt wurde, hat sich inzwischen stabilisiert: Alle sind stabil, niemand muss beatmet werden.

Alle Bewohner sind nach wie vor in ihrer gewohnten Umgebung, was für die schwer geistig behinderten Erwachsenen sehr wichtig ist. Zu Beginn des Ausbruchs überlegte der Krisenstab des Landkreises gemeinsam mit dem Krisenstab des BRK Kreisverbandes Miesbach und der kbo-Lech-Mangfall-Klinik Agatharied, ob eine Verlegung der Bewohner in die kbo für die Zeit der Quarantäne sinnvoll wäre. Es wurde aber gemeinsam beschlossen, dass die gewohnte Umgebung für die Bewohner gerade in dieser herausfordernden Situation, wenn sie sowieso mit Krankheitssymptomen und vielen neuen Gesichtern konfrontiert sind, besonders wichtig ist.

Damit die Bewohner in ihrer Einrichtung bleiben konnten, war eine gründliche Reinigung und Desinfektion des gesamten Gebäudes durch knapp 20 Ehrenamtliche des BRK Kreisverband Miesbach notwendig. Nur so kann die Infektionskette unterbrochen werden. Anschließend traten die Pflegekräfte der kbo Lech-Mangfall-Klinik Agatharied, die sich kurzfristig bereit erklärt hatten, ihren Dienst in der Einrichtung an. Unterstützt werden sie von fachkundigen Helfern des BRK und des Pflegepools.

Auch das Krankenhaus Agatharied unterstützt den Krisenstab bei der Entschärfung der Situation in der Einrichtung mit frischer Wäsche und täglichen Mahlzeiten. Der Fahrdienst des BRK fährt die Verpflegung nach Schliersee.

BRK, Gesundheitsamt und Versorgungsarzt Dr. Florian Meier beraten und unterstützen die Einrichtungsleitung bei der Umsetzung der Maßnahmen. Der Krisenstab hat die Koordination zwischen allen Beteiligten übernommen. Die Zusammenarbeit zwischen allen eingesprungenen Organisationen funktioniert bisher glücklicherweise hervorragend, sodass die infizierten Bewohner derzeit in sehr guten Händen sind.