Seiteninhalt

18.10.2020 Update Corona Landkreis Miesbach - Landkreis überschreitet Signalwert - ab Montag Verschärfung der Maßnahmen

Die Corona-Lage im Landkreis im Überblick:

  • Landkreis überschreitet am Wochenende Signalwert (7-Tage-Inzidenz über 35)
  • Ab Montag, 19.10.2020, schärfere Maßnahmen gemäß „Corona-Ampel“ der Bayerischen Staatsregierung
  • Kein größerer einzelner Infektionsherd, stattdessen Infektionsgeschehen über den gesamten Landkreis verteilt
  • Infektionsketten können noch gut vom Gesundheitsamt nachvollzogen werden, Ursprung der Cluster jedoch meist nicht mehr

 

Am Wochenende trat ein, was viele vermuteten: Der Landkreis Miesbach überschritt den Signalwert von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in 7 Tagen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt von Samstag auf Sonntag bei 40, wobei das Robert-Koch-Institut auf seiner Homepage „nur“ 39 meldet. Die Differenz liegt am früheren Stichzeitpunkt des RKI. Egal ob 39 oder 40: Der Signalwert von 35 wurde überschritten, sodass nun schärfere Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung greifen. Diese sind in der „Corona-Ampel“ der Bayerischen Staatsregierung vorgegeben. Über die Maßnahmen der Siebten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung gelten ab Montag, 19.10.2020, zusätzlich folgende Regeln aus dem gelben Kasten der Corona-Ampel:

  • sämtliche privaten Kontakte und Feiern (z.B. Geburtstagsfeier, Hochzeitsfeier, Trauerfeier): max. 10 Personen oder 2 Haushalte
  • Maskenpflicht am Platz für Schüler ab der 5. Klasse, sowie am Platz bei Theatern, Kinos etc.
  • Zusätzliche Maskenpflicht an stark frequentierten Plätzen: Bahnhöfe, Bushaltestellen, Märkte
  • Sperrstunde ab 23 Uhr
  • Alkoholverbot an Tankstellen/öffentlichen Plätzen ab 23 Uhr

Der genaue Wortlaut ist in §25a der neuesten Fassung der Siebten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung nachzulesen.

Bürger, die möglicherweise von Einschränkungen betroffen sein könnten, sollten zuerst auf der Homepage des Gesundheitsministeriums in der Siebten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung nachlesen. Diese ist recht übersichtlich gegliedert, beispielsweise in „Gottesdienste“, „Veranstaltungen“ etc. Darüber hinaus ist jedoch zu beachten, dass durch die Überschreitung des Signalwertes auch die in der Ampel genannten Verschärfungen zusätzlich zu beachten sind. Viele Fragen zu den Maßnahmen sind auf www.corona-katastrophenschutz.bayern.de bereits beantwortet. Fakt ist aber: Die Vielzahl an Regelungen stellt Bürger, aber auch die Verwaltung, vor enorme Herausforderungen. Das Landratsamt versucht mit dem Bürgertelefon sowie mit der komplett überarbeiteten Homepage mit vielen Grafiken die Lage für die Landkreisbürger so übersichtlich wie möglich zu gestalten.

Die neuen Regeln gelten so lange, bis der Inzidenz-Wert im Landkreis mindestens sieben Tage unter dem Signalwert liegt.

Es gibt keinen einzelnen Infektionsherd im Landkreis, der für die stark steigenden Neuinfektionen verantwortlich ist. Viel eher verteilt sich das Infektionsgeschehen auf mehrere kleinere Cluster über den gesamten Landkreis verteilt. Ursache für die Cluster sind fast immer kleinere private Feiern. Zwar kann das Gesundheitsamt die Infektionsketten noch gut nachvollziehen, jedoch ist es inzwischen fast unmöglich, den Ursprung der Infektion des Indexpatienten herauszufinden.

„Das Gebot der Stunde lautet: Vorsicht, Rücksicht, Umsicht!“, sagt Landrat Olaf von Löwis nach der heutigen Sondersitzung der Koordinierungsgruppe. „Ich bitte erneut alle Bürgerinnen und Bürger, sich an die Regeln zu halten, auch wenn ich sehr gut verstehe, dass jeder sich nach Normalität sehnt. Aber bitte achten Sie auf diejenigen Mitglieder unserer Gesellschaft, die eine Infektion möglichweise nicht überleben würden. Nur gemeinsam sind wir stark!“