Seiteninhalt

27.10.2020 Update Corona Landkreis Miesbach - Dunkelrote Stufe erreicht, weitere Einschränkungen ab Mittwoch - Landrat hält an Präsenzunterricht fest

Was sich gestern bereits angekündigt hatte, ist heute Gewissheit: Der Landkreis Miesbach überschreitet die Marke von 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in 7 Tagen. Damit treten weitere verschärfende Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung ab Mittwoch, 28.10.2020, in Kraft.

Die weiteren Verschärfungen sind verbindlich vorgegeben in der 7. Bayerischen Infektionsschutz-maßnahmenverordnung und lauten:

  • Maximal fünf Personen oder 2 Hausstände bei Kontakten, privaten Feiern und im öffentlichen Raum,
  • Maskenpflicht, wo Menschen dicht und länger zusammen sind, unter anderem auf stark frequentierten öffentlichen Plätzen, in öffentlichen Gebäuden, Arbeitsstätten, Freizeiteinrichtungen, Kulturstätten, auch am Platz in Schulen aller Jahrgangsstufen und Hochschulen,
  • Sperrstunde ab 21 Uhr, Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen ab 21 Uhr, Alkoholverkaufsverbot an Tankstellen ab 21 Uhr,
  • Maximal 50 Personen für Veranstaltungen aller Art; mit Ausnahme von Kirchenveranstaltungen, Demonstrationen und Hochschulen.

Trotz der weiteren Zuspitzung der Situation, soll auch weiterhin am Präsenzunterricht festgehalten werden. Hier weicht Landrat Olaf von Löwis weiterhin von den Vorgaben der Staatsregierung ab. Präsenzunterricht wird also im Landkreis weiterhin stattfinden, auch wenn der von der Staatsregierung auf dieser Stufe vorgeschriebene Abstand von 1,5 m zwischen den Schülern im Klassenzimmer nicht gewahrt werden kann. Die Maskenpflicht besteht hier nach wie vor.

Damit die Maßnahmen Wirkung zeigen und ein Lockdown wie in anderen Landkreisen abgewendet werden kann, appelliert die Koordinierungsgruppe Corona unter der Leitung von Landrat Olaf von Löwis an die konsequente Einhaltung der Maßnahmen. Grundsätzlich appelliert von Löwis auch insbesondere an die Eltern, den Kindern beim Tragen der Maske ein Vorbild zu sein. So sei es zum Beispiel wichtig und konsequent, die Maske nicht nur während der Zug- und Bahnfahrt zu tragen, sondern auch im dichten Gedränge am Bahnhof und solange bis man diesen vollständig verlassen hat. 

Die Einhaltung der Maßnahmen erleichtert auch dem Gesundheitsamt und dem Contact Tracing Team die Kontaktnachverfolgung. Schon jetzt ist es kaum mehr möglich, alle Infektionsketten lückenlos nachzuvollziehen. Aus allen Bereichen des Landratsamtes wurden erneut Mitarbeiter zur Unterstützung ans Contact Tracing Team abgeordnet.

„Bitte halten Sie sich an die Regeln, sonst schaffen wir es nicht mehr, die Kontakte nachzuvollziehen. Haben wir einmal die Kontrolle über das Virus verloren, werden wir sie nur sehr schwierig wiedererlangen. Ich bin zuversichtlich, dass wir gut durch den Winter kommen, wenn sich alle an die Regeln halten und bitte Sie alle um Ihre Unterstützung“, bekräftigt von Löwis.

Die Einschränkungen gelten so lange, bis 7 Tage in Folge die nächstniedrige Stufe unterschritten wird.