Seiteninhalt
22.11.2019

ESB-Klimafonds fördert Energie- und Klimaschutzbildung des Landkreises

Themen wie Klimawandel, Energiesparen und nachhaltige Energieerzeugung aus erneuerbaren Energien werden die Gesellschaft der Zukunft prägen. Im Landkreis Miesbach sollen Schülerinnen und Schüler daher für diese Zukunftsthemen früh sensibilisiert werden. Das Klimaschutz-Management will dazu verschiedene Projekte an den Schulen unterstützen. Die Energie Südbayern (ESB)-Betriebsstelle Hausham unterstützt die Energie-, Umwelt- und Klimaschutzbildung des Landkreises mit 1.000 Euro aus dem ESB-Klimafonds.

Kein Ergebnis gefunden.

Das Klimaschutz-Management will heuer rund zwölf Schulklassen im ganzen Landkreis unterstützen. „Ziel ist es, Unterrichtseinheiten und Projekttage mit Ausflug zu organisieren, zu den Themen Klimawandel, Energiesparen, klimafreundliche Ernährung, Land- und Forstwirtschaft und Klimaschutz“, berichtete die Klimaschutzmanagerin des Landkreises, Mona Dürrschmidt, bei der Scheckübergabe. Walter Fraunhofer und Martin Filser überreichten den Scheck über 1.000 Euro im Namen der Energie Südbayern.

Der ESB-Klimafonds der Betriebsstelle Hausham wird von ESB jährlich mit 12.000 Euro bestückt. Im Rahmen der ESB-Veranstaltung „Informationskreis Energie“ entscheidet ein Ausschuss, darunter die Bürgermeister und der Landrat, über die Verteilung des Geldes. Sechs Anträge aus dem Gebiet der Betriebsstelle Hausham (alle Landkreis-Kommunen mit Greilig und Reichersbeuern) erhalten im Jahr 2019 Beträge zwischen 1.000 und 3.000 Euro. Durch den ESB-Klimafonds werden Maßnahmen zur Kohlendioxid-Reduzierung und der Verbesserung des Verständnisses für Klima-Themen unterstützt.