Seiteninhalt

15.10.2020 Update Corona Landkreis Miesbach - Inzidenz sinkt leicht, weitere Klasse unter Quarantäne

Die Corona-Lage im Landkreis im Überblick:

  • Inzidenz sinkt wieder leicht auf 29
  • Aktuell keine Verschärfung der Maßnahmen
  • Bisher keine Information erhalten, ob und was aus der Besprechung von Kanzlerin und Ministerpräsidenten auf Landkreis-Ebene umgesetzt wird
  • Eine weitere Klasse in Quarantäne (Gymnasium Tegernsee)

Die 7-Tages-Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner pro 7 Tage) sinkt wieder leicht: Schrammte der Landkreis Miesbach am Montag mit einer Inzidenz von 34 noch knapp am Signalwert (35) vorbei, sank der Wert seither wieder leicht auf 29. Der Inzidenz-Wert bleibt eine Momentaufnahme, da er schon morgen wieder deutlich steigen kann, wenn mehr Fälle an das Gesundheitsamt gemeldet werden.

Von der 7-Tage-Inzidenz ist abhängig, welche Maßnahmen zur Pandemie-Bekämpfung ergriffen werden. Das Landratsamt Miesbach wird nicht müde, zu betonen, dass im Kreis Miesbach bisher keine verschärfenden Maßnahmen über die Siebte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung hinaus gelten. Leider kann auch nicht abgesehen werden, ob und wann in den kommenden Monaten verschärfende Maßnahmen ergriffen werden müssen. Wir müssen, genauso wie alle anderen Landkreise und Städte, auf Sicht fahren.

Von den Ergebnissen des Treffens zwischen Kanzlerin und Ministerpräsidenten ist bisher noch keine Information an die Landratsämter ergangen; insofern können wir auch noch nicht verbindlich beurteilen, welche Neuerungen für die Bürger gelten.

Leider musste eine weitere Klasse, dieses Mal am Gymnasium Tegernsee, nach dem positiven Befund eines Mitschülers für 14 Tage unter Quarantäne gestellt werden. Betroffen sind auch die Schüler des klassenübergreifenden Religions- und Sportunterrichts, an dem der Schüler teilgenommen hat. Alle 37 unter Quarantäne gestellten Schüler sind auf Distanzunterricht umgestiegen. Bei den Lehrern wird im Einzelfall entschieden, je nach Kontakt mit den Schülern. Insgesamt wurden bisher 13 Klassen seit Schuljahresbeginn unter Quarantäne gestellt.

Eine weitere Hiobsbotschaft im Zusammenhang mit Corona und Schulen: Die kreiseigene Halle bei der Realschule Miesbach musste gesperrt werden, weil die Steuerungstechnik der Lüftungsanlage nicht mehr funktioniert. Betroffen ist der Schul- und der Vereinssport. Die Halle ist bis zum Austausch der Steuerung durch die Fachfirma voraussichtlich zu Beginn der kommenden Woche gesperrt. Der Luftaustausch muss gemäß „Rahmenhygienekonzept Sport“ des Innen- und des Gesundheitsministeriums gewährleistet werden, um das mögliche Ansteckungsrisiko zu verringern.