Seiteninhalt
30.04.2021

Neue Mitarbeiterin in der staatlich anerkannten Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen

 

Seit April verstärkt Ronja Fischer die staatlich anerkannte Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen im Gesundheitsamt Miesbach. die 25-Jährige ist Ansprechpartnerin und Anlaufstelle für Frauen und Paare, die ein Kind erwarten oder ihren Kinderwunsch planen, sowie für Eltern mit Kindern bis 3 Jahren und Jugendliche und Erwachsene, die Fragen zur Sexualität haben.

Neben Informationen über Kinder- und Elterngeld, Elternzeit, Mutterschutz und andere Unterstützungsmöglichkeiten vermittelt die Schwangerschaftsberatungsstelle auch finanzielle Hilfen der „Landesstiftung Hilfe für Mutter und Kind“. Auch Informationen zu den Themen Schwangerschaft, Sexualität, Familienplanung und Empfängnisverhütung geben die Sozialpädagoginnen auf Wunsch.

Neben der allgemeinen Schwangerenberatung bietet die Beratungsstelle auch Konfliktberatungen nach § 219 StGB mit Beratungsnachweis an. Sie erfolgen kostenlos, auf Wunsch anonym und unter Beachtung einer strengen Schweigepflicht.

Die sexualpädagogische Präventionsarbeit an weiterführenden Schulen im Landkreis zu Themen wie Pubertät, Verhütung, Liebe, HIV/ Aids/ STI´s und Beziehungen stellt ein weiteres Angebotsspektrum dar und wird sehr gut von den Schulen auch angenommen.

Ronja Fischer ist 25 Jahre alt und studierte an der katholischen Hochschule München (Campus Benediktbeuern) Soziale Arbeit. Sie arbeitete vor und während ihres Studiums im Bereich der Kinder- und Jugendmedizin und spezialisierte sich im Studium auf die Bereiche Hilfen zur Erziehung und Frühe Hilfen.

Zu erreichen ist die Beratungsstelle bei Fragen oder Interesse an einem Beratungsgespräch unter den Telefonnummern 08025 704 4343 oder 08025 704 4344.