Seiteninhalt
28.07.2021

Waffenbehörde erinnert an Meldefrist für Waffen und Magazine bis 31.08.2021

 

Das Waffenrecht in Deutschland wurde zum 1.09.2020 geändert. Nach den Terroranschlägen von Paris sollen Waffen noch strenger vor einem unberechtigten Zugriff geschützt werden. Die Gesetzesnovelle betrifft fast alle Waffenbesitzer und auch solche, die nicht einmal eine waffenrechtliche Erlaubnis benötigen. Bis zum 31.08.2021 müssen beispielsweise Langwaffenmagazine mit einer Kapazität von über 10 Schuss und Kurzwaffenmagazine mit einer Kapazität von über 20 Schuss angemeldet werden.

Die Waffenbehörde am Landratsamt Miesbach möchte daher alle Landkreisbürger an die Gesetzesnovelle und besonders an diese Frist erinnern. Das Waffenrecht in Deutschland ist glücklicherweise sehr streng, was aber – auch bei Unwissenheit oder Missverständnissen – schnell zu empfindlichen Strafen führen kann. Daher bittet die Waffenbehörde alle Waffenbesitzer zuerst zeitnah die extra eingerichtete Seite zu konsultieren. Alle Anträge, Informationen etc. sind dort zu finden. Darüber hinausgehende Fragen beantwortet die Behörde gerne unter waffengesetz2020@lra-mb.bayern.de oder 08025 704 2418.