Seiteninhalt

15.06.2021 Update Corona Landkreis Miesbach - Was gibt's Neues rund um Corona im Landkreis?

49,72 % Landkreisbürger mindestens erstgeimpft

Auch wenn das Tempo der Erstimpfungen sich aufgrund des limitierten Impfstoffs verlangsamt hat, haben bereits 49.724 Bürgerinnen und Bürger des Landkreises mindestens ihre erste Impfung gegen das Coronavirus erhalten. Damit liegt unser Landkreis über dem bayerischen Durchschnitt von 46,6 % und ebenso über dem Impffortschritt Deutschlands von 48,7%. Die Zweitimpfung haben bereits 26.468 Bürgerinnen und Bürger.

Allein durch das Haushamer Impfzentrum wurden 30.259 Erstimpfungen durchgeführt. Dabei wurden 16.628 Frauen und 13.618 Männer sowie 13 diverse Menschen geimpft. 18.069 Landkreisbürger erhielten bisher ihre Zweitimpfung im Impfzentrum.

Für die kommende Woche hat das Impfzentrum 880 Dosen Moderna und 2.464 Dosen BioNTech geordert – ob diese Mengen auch geliefert werden, bleibt abzuwarten. Bis auf Weiteres wird der Impfstoff gemäß Vorgabe der Oberbehörden ausschließlich für Zweitimpfungen verwendet. Nur vereinzelt können Erstimpfungen, insbesondere mit Moderna, durchgeführt werden.

Bedingte Zulassung von BioNTech für Jugendliche

Der COVID-19-mRNA-lmpfstoff von BioNTech hat am 28.05.2021 von der Europäischen Kommission die bedingte Zulassung zur Vorbeugung von COVID-19 bei Jugendlichen im Alter von 12 bis 15 Jahren erhalten. Ausschließlich Kinder- bzw. Hausärzte können bei einem Impfwunsch in dieser Altersgruppe beraten und ggf. tätig werden.

Hotline des Impfzentrums

Die Hotline des Impfzentrums ist während der Sprechzeiten (täglich 8:00 Uhr- 18:00 Uhr) durchgehend mit drei Mitarbeitern besetzt. Anfragen an das Impfzentrum können ausschließlich dort beantwortet werden. Die Mitarbeiter des Bürgerservice des Landratsamtes haben weder Zugriff auf die Impfsoftware BayImco noch können diese, die teilweise im Stundentakt ankommenden Informationen rund um die Impfungen in der Kürze der Zeit kennen.

Infektionsgeschehen im Landkreis

Erfreulich ist, dass das RKI den dritten Tag in Folge eine niedrige 7-Tage Inzidenz von 17 für den Landkreis vermeldet. Die Neuinfektionen je Tag sind gering. Betrachtet man die Neuinfektionen der letzten sieben Tage, traten 7 Neuinfektionen in der Altersgruppe 5-14 Jahren auf. Für die Altersgruppe 15-34 sind 3 Infektionen zu verzeichnen. In der Altersspanne 35-59 sind es 4 Neuinfektionen und ab 60 Jahren wurden 3 Infektionen gemeldet.

82 Verstorbene seit Pandemiebeginn

Die Zahl der Verstorbenen hat sich diese Woche um drei erhöht. Dabei handelt es sich um Nachmeldungen aus anderen Landkreisen, d.h., dass die Verstorbenen an ihrem letzten dauerhaften Aufenthaltsort vom dort zuständigen Landratsamt ans RKI gemeldet wurden und der Landkreis, in dem die Personen zuletzt gemeldet waren, erst nachträglich informiert wurde. Alle drei verstorbenen Männer waren hohen Alters. Durch die Nachmeldungen entsprechen die Landkreis-Werte wieder den Angaben des RKI, welches schon seit einigen Tagen 82 Tote für unseren Landkreis ausweist.