Seiteninhalt

17.08.2021 Update Corona Landkreis Miesbach - Impfteam zieht Zwischenfazit zu „Impfen to go“

Infektionsgeschehen

Auch im Landkreis Miesbach stieg zuletzt die Zahl der Neuinfektionen. Überraschend ist das nicht; viel eher folgt Miesbach dem überregionalen, deutschland- bzw. weltweiten Trend. Es gibt einige kleinere, zusammenhängende Fallkonstellationen, wie beispielsweise Familien, deren Mitglieder sich gegenseitig infiziert haben, und die zu vergleichsweise hohen Zahlen in einzelnen Gemeinden führen. Die meisten Neuinfektionen lassen sich auf Reiserückkehrer zurückführen.

Die Delta Variante ist auch hier weit verbreitet, wenngleich sie nach wie vor nicht die dominierende Variante ist. Aktuell stecken sich eher Jüngere an: Bis auf handverlesene Ausnahmen, die knapp darüber liegen, sind alle positiven Fälle der vergangenen sieben Tage unter 50 Jahre alt.

Es ist davon auszugehen, dass die Zahl der Neuinfizierten weiterhin steigt. Da jede Person inzwischen zahlreiche Kontaktpersonen hat, dauert das Kontaktpersonenmanagement durch unser Contact Tracing Team wieder etwas länger als die vergangenen Wochen.

Testen

Beim Testen gibt es keine Neuigkeiten: Es gibt noch keine rechtsverbindliche Auskunft über die zu erwartenden Änderungen der Testpflicht. Sobald diese vorliegt, informieren wir in gewohnter Weise.

Impfen

Das Impfen nimmt mit dem Einsatz des Impfbusses im wahrsten Sinne des Wortes wieder mehr Fahrt auf: 145 Personen ließen sich bei den ersten Einsätzen des Busses zwischen Mittwoch und Sonntag insgesamt impfen. Am größten war die Nachfrage am Sonntag vor dem Bräustüberl in Tegernsee (39 Impfungen, davon 33 Erstimpfungen). Auch an den übrigen Haltestellen herrschte gute Nachfrage: Herdergarten Holzkirchen 17, Winklstüberl Fischbachau 17, Volksfestplatz Miesbach 5, Gästeinformation & monte mare in der Vitalwelt Schliersee 20, Gmunder Tafel 18 und Parkplatz nähe Autobahnauffahrt Irschenberg 29 Erst- oder Zweitimpfungen.

Dr. Mirjam Schrön, stellvertretende ärztliche Leitung im Impfzentrum, berichtet über den Fortschritt der aktuellen Impf-Offensive: „Am meisten nachgefragt wird der Impfstoff von Biontech, gefolgt von Johnson&Johnson und Moderna, aber wir bieten grundsätzlich immer jeden Impfstoff an. Zum Impfbus kommen hauptsächlich Einheimische, die froh sind, dass sie nicht extra ins Impfzentrum nach Hausham fahren müssen. Aber auch Bewohner der umliegenden Landkreise und Gäste nehmen das Beratungs- und Impfangebot im Impfbus wahr.“

Das gleiche gelte in etwa für die Impf-Happy Hour jeden Tag zwischen 17 und 20 Uhr im Impfzentrum in Hausham: „In der Regel kommen täglich etwa 35 bis 50 Impfwillige zur Happy Hour ins Impfzentrum. Sonntags sind es mit bis zu 70 Personen deutlich mehr, weil wir ab 15 Uhr eine Familien-Sprechstunde und Schwangerenberatung anbieten. Das kommt sehr gut an. Am meisten wird Biontech nachgefragt, aber auch hier haben wir immer alle Impfstoffe vorrätig, genauso wie am Drive-In in Miesbach und im Krankenhaus Agatharied.“

Insgesamt ist Dr. Schrön zufrieden mit dem Impffortschritt: „Es kommen mehr Impfwillige als erwartet zum Impfbus, aber es ist schon noch Luft nach oben. Wichtig ist uns, dass wir Angebote in allen Teilen des Landkreises machen und die Hemmschwelle niedrig ist. Fragen, die an unser Ärzteteam gestellt wurden bezogen sich übrigens nicht nur ganz allgemein auf die unterschiedlichen Impfstoffe, sondern auch ganz konkret darauf wie, ab wann, womit und für wen mögliche Drittimpfungen geplant sind. Die Frage, weshalb die Stiko noch keine generelle Corona-Impfempfehlung für 12-17-Jährige ausgesprochen hatte, wird künftig aber wohl entfallen, da es seit 16.08. eine Corona Impfempfehlung der Stiko für alle 12-17-Jährigen gibt. An der Impfung interessierte Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern können dabei neben dem Familientag auch jedes andere der unten aufgeführten Impfangebote nutzen."

Landrat Olaf von Löwis hat sich am Wochenende mit einem Besuch am Bräustüberl-Standort selbst von der Arbeit des Impfteams überzeugt und erneuert seinen Appell: „Impfungen sind unser einziger Weg aus der Pandemie. Ich möchte daher erneut alle Landkreisbürgerinnen und –bürger dazu auffordern, eines unserer zahlreichen Impfangebote anzunehmen. Alle impfstoffe sind vorrätig, die komplizierte Anmeldung ist entfallen – es gibt also keinen Grund mehr, sich nicht impfen zu lassen!“

Hier noch einmal alle Impfangebote im Landkreis Miesbach:

Haltestellen Impfbus:

  • Mittwoch, 18.08.2021:

8:30 bis 12 Uhr Holzkirchner Wochenmarkt am Herdergarten 

13:30 bis 17:30 Uhr Parkplatz Mc Donald's Irschenberg

  • Freitag, 20.08.2021:

13:30 bis 17:30 Uhr Edeka Odenbach, Kugelpoint 1 in Weyarn 

  • Samstag, 21.08.2021:

8:30 bis 17:30 Uhr Rathaus Bad Wiessee

  • Sonntag, 22.08.2021:

8:30 bis 17:30 Uhr Parkplatz Wallbergbahn Rottach-Egern 

Zudem gibt es nach wie vor folgende (stationäre) Impfangebote:

  • Happy Hour im Impfzentrum (Alte Miesbacher Str. 11 in Hausham), täglich von 17 bis 20 Uhr
  • Jeden Sonntag Familientag im Impfzentrum mit Schwangerenberatung von 15 bis 17 Uhr
  • Impfen im Krankenhaus Agatharied (Norbert-Kerkel-Platz in Hausham) täglich von 14 bis 17 Uhr
  • Impfen im Testzentrum (Drive-In) des Landkreises (Am Zuchtverband 1 in Miesbach), täglich von 11 bis 13 Uhr 
  • Außerdem bieten nach wie vor viele Hausärzte Impf-Sprechstunden an.

Geimpft werden kann bei allen Aktionen jeder Bürger mit gewöhnlichem Aufenthalt in Deutschland oder einer gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung in Deutschland. Es gibt keine Priorisierung mehr. Es ist auch keine Anmeldung oder Registrierung mehr notwendig.