Seiteninhalt
15.11.2019

Dankesessen für langjährige Feuerwehrler

 

Wer sich 25 oder gar 40 Jahre ehrenamtlich bei der Feuerwehr engagiert, bekommt bei der Jahreshauptversammlung seiner Ortsfeuerwehr das Feuerwehrehrenzeichen verliehen. Obendrein lädt der Landkreis diese verdienten Feuerwehrmänner als kleines Dankeschön einmal im Jahr zum Essen ein. „Wir werden nie mit Geld ersetzen können, was ihr mit eurem aktiven Dienst für unsere Gesellschaft geleistet habt“, sagte Landrat Wolfgang Rzehak, „aber mit diesem Festessen wollen wir euch zumindest eine kleine Wertschätzung für euer langjähriges Ehrenamt entgegenbringen.“

Zum dritten Mal lud der Landkreis zu dem Essen ein. „Gerade in Zeiten, in denen jeder an sich selbst denkt, habt ihr an andere gedacht, und seid auch in der Nacht, bei grausigem Wetter oder in den Ferien ausgerückt“, betonte der Landrat. Auch Kreisbrandrat Anton Riblinger dankte den Feuerwehrlern für ihre jahrzehntelange Arbeit: „Diese Einladung ist ein Zeichen der Anerkennung.“

Besonders freue er sich über die vielen anwesenden Bürgermeister, die ihre geehrten Feuerwehrler begleiteten und auch damit deren Arbeit honorierten. Bürgermeisterin Ingrid Pongratz (Miesbach), die Bürgermeister Olaf von Löwis (Holzkirchen), Andreas Hallmannsecker (Valley), Klaus Meixner (Irschenberg), Christian Köck (Rottach-Egern), Josef Bierschneider (Kreuth), Johannes Hagn (Tegernsee), Alfons Besel (Gmund), sowie Jakob Weiland (2. Bürgermeister Warngau) und Martin Reisberger (Kämmerer Gemeinde Hausham) erwiesen den Feuerwehrlern die Ehre.