Seiteninhalt
28.02.2019

Feierstunde im Landratsamt

Landrat Wolfgang Rzehak hat drei verdiente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als Dank für die gute geleistete Arbeit mit einem Geschenkkorb oder mit Blumen ausgezeichnet. Die Mitarbeiter hatten rundes Dienstjubiläen oder einen runden Geburtstag.

„Ich bin froh, dass wir diese kleinen Feierstunden eingeführt haben“, sagte Wolfgang Rzehak, „dies bietet uns die Gelegenheit mal kurz abseits des Tagesgeschäfts nachzudenken und in´s Gespräch zu kommen“. Rzehak erinnerte daran, dass eine öffentliche Verwaltung „keine gewinn-orientierte oder profit-orientierte Firma ist. Ihr alle dient dem Landkreis Miesbach und dem Freistaat Bayern, oder der Gesellschaft, wenn man so will. Aus dieser Arbeit für das Gemeinwohl kann man viel Befriedigung ziehen“, so der Landrat.

Das konnten die drei Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nur bestätigen. Angela Backes-Mahr feierte nicht nur das 40-jährige Dienstjubiläum im Landratsamt, es war zugleich ihr 40-jähriges Arbeitsjubiläum. Seit 1979 ist sie im Amt tätig – und hat dabei nach eigenen Angaben „Alles gemacht“. Unter anderem war sie im Vorzimmer der Landräte Wolfgang Gröbl und Norbert Kerkel. Nun setzt sie sich im Fachbereich Arbeit und Soziales für das Wohl von Kindern ein. „Wenn ich in Rente gehe, kann ich ein Buch schreiben“, scherzte sie.

Ebenfalls lange dabei ist Barbara Holzapfel. Sie erhielt Urkunde und Blumen für 25 Jahre treue Dienste im Amt. Seit nunmehr zehn Jahren ist sie im Fachbereich Umwelt- und Naturschutz. „Ich mache alles, was raucht und nach oben geht“, fasste sie bündig zusammen. Mit der Arbeit im Haus ist sie immer noch „sehr zufrieden“.

„ Es gefällt mir sehr gut im Bauhof“, meinte Johann Obermaier, dem zum 60. Geburtstag gratuliert wurde. Er räumt unter anderem die Parkplätze am Landratsamt für die Bürgerinnen und Bürger und für die Mitarbeiter vom Schnee. Im Winter hat er Dienstbeginn um 3:00 Uhr früh. Der gelernte Maurer ist seit 1992 beim Amt.