Seiteninhalt

Mobilität

Mit der Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs kann jede Bürgerin und jeder Bürger etwas zum Schutz der Umwelt tun. Die enge Verzahnung von Schienen- und Busverkehr, ergänzt mit den Angeboten der Schifffahrt und des Anrufsammeltaxis ermöglichen Berufstätigen wie Ausflüglern, ohne eigenes Auto sowohl nach München als auch von der Großstadt in unseren Landkreis zu gelangen, aber auch in der Region mobil zu sein.

Aktueller Stand Mobilität

Was wird getan für die Verbesserung der Mobilität in unserem Landkreis? Fachbereichsleiter Peter Schiffmann lieferte im Kreisentwicklungsausschuss einen knackigen Überblick über alle Mobilitätsthemen. Hier kurz und knapp nachlesen: 

Fortschreibung des Nahverkehrsplans für unseren Landkreis

2017 fiel der Entschluss die Aufstellung eines neuen  Nahverkehrsplans (NVP) als gemäß BayÖPNVG vorgesehenem Planungsinstrument in zu Auftrag zu geben. Die Erstellung erfolgte in Abstimmung mit der Verwaltung sowie der Zukunftswerkstatt Mobilität als begleitendem Arbeitskreis. Auch eine Bürgerbeteiligung sowie Abstimmungen mit den Verkehrsunternehmen, Gemeinden und Nachbarlandkreisen fanden statt.

Grundsätzlich wurde als langfristiges Ziel definiert in der Fläche wie auch auf den zusätzlich definierten Verkehrsachsen sowie den in unserem Landkreis wichtigen touristischen Achsen die ambitionierten Richtwerte hinsichtlich des Angebotes anzustreben.

Angesichts der Vielfalt weiterer Auf- und Ausgaben im Verkehrssektor (z.B. Kosten Verbunderweiterung MVV), der Grenzen des Vergaberechts, sowie des Gebots der Wirtschaftlichkeit
und der finanziellen Leistungsfähigkeit des Landkreises herrschte im begleitenden Arbeitskreis, der
Zukunftswerkstatt Mobilität, sowie im Kreistag Einverständnis darüber sich diesem Fernziel nur abgestuft annähern zu können.

Bei der Umsetzung soll neben der flächendeckenden Erfüllung der festgelegten Grenzwerte die Erfüllung der Richtwerte auf den touristischen Achsen und Verkehrsachsen, insbesondere am Wochenende zu den Zwischenzügen der BOB im 30-Minuten-Takt, Priorität genießen.

Die einzelnen Maßnahmen werden von der Verwaltung in Abstimmung mit der Zukunftswerkstatt
Mobilität ausgearbeitet und vom Wirtschaftsausschuss beschlossen.

Im jährlich zu veröffentlichenden Gesamtbericht für den ÖPNV 2019 sind im Übrigen nur die Linien / Projekte aufgeführt, die vom Landkreis direkt ausgeschrieben und vergeben werden und nicht die Schülerbeförderung betreffen, d.h. derzeit das Anruf-Sammel-Taxi und die Wendelstein-Ringlinie, siehe hier:

Regionalfahrplan Landkreis Miesbach 2020

Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2019 hat der Landkreis Miesbach in bewährter Weise wieder den Regionalfahrplan Landkreis Miesbach 2020 veröffentlicht.

Dieses Fahrplanheft wird/wurde in der 50. Kalenderwoche über den Miesbacher Merkur an alle Haushalte des Landkreises Miesbach gratis verteilt und ist gültig vom 15.12.2019 bis 12.12.2020.

Das Titelbild wurde in diesem Jahr von Emelie, Schülerin der Klasse 4b der Grundschule Miesbach, gemalt.

Beinhaltet sind in diesem Fahrplanheft die Fahrpläne der BOB, der RVO, des Meridian zwischen Holzkirchen und Rosenheim, des Meridian zwischen München und Holzkirchen, der S 3 und S 7, sowie die Fahrpläne von den Ortsverkehren, Skibusse, Bayerische Seenschifffahrt, der Wendelsteinringlinie, der Bergbahnen der Landkreise Miesbach und Bad Tölz sowie Informationen zum Anruf-Sammel-Taxi (AST).

Das Fahrplanheft kann nachträglich in den Bussen des Regionalverkehr Oberbayern, bei den Gemeinden oder im Landratsamt erworben werden

2019 wurde, im Rahmen eines Interreg- Projektes, ferner probeweise eine grenzüberschreitende Buslinie eingerichtet, die Schliersee– Fischbachau,– Bayrischzell– Thiersee – Kufstein verbindet.

Personenbeförderung

Das Landratsamt Miesbach ist Genehmigungsbehörde für die Erteilung von Konzessionen im Taxenverkehr, Mietwagenverkehr und bei Ausflugsfahrten mit PKW.

Verkehr mit Taxen (§ 47 PBefG):

  • Taxenverkehr ist die Beförderung von Personen mit PKW zu einem vom Fahrgast bestimmten Ziel. Der Unternehmer unterliegt einer Betriebs-, Beförderung- und Tarifpflicht. Das Taxi muss u. a. mit einem Taxameter ausgerüstet, in der Farbe „hell-elfenbein“ lackiert und besonders gekennzeichnet sein (näheres siehe BOKraft). Beförderungsaufträge dürfen an Taxenstandplätzen, unterwegs und am Betriebssitz entgegengenommen werden.

Verkehr mit Mietwagen (§ 49 PBefG):

  • Verkehr mit Mietwagen ist die Beförderung von Personen mit PKW, die nur im Ganzen zur Beförderung angemietet werden und mit denen der Unternehmer Fahrten ausführt, deren Zweck, Ziel und Ablauf der Mieter bestimmt. Die Fahrgäste müssen einem zusammengehörigen Personenkreis bilden und sich über Ziel und Ablauf einig sein. Mit Mietwagen darf kein „taxenähnlicher“ Verkehr betrieben werden.
  • Im Gegensatz zum Verkehr mit Taxen dürfen Fahraufträge nur am Betriebssitz oder in der Wohnung des Unternehmers entgegengenommen werden. „Öffentliches Bereithalten“ ist nicht gestattet.
  • Nach Ausführung des Beförderungsauftrages hat der Mietwagen grundsätzlich zum Betriebssitz zurückzukehren (sog. Rückkehrpflicht). Der Mietwagen unterliegt besonderen Ausrüstungspflichten (näheres siehe BOKraft).

Ausflugsfahrten mit PKW (§ 48 PBefG):

  • Ausflugsfahrten sind Fahrten, die der Unternehmer mit PKW nach einem bestimmten, von ihm aufgestellten Plan und zu einem für alle Teilnehmer gleichen und gemeinsam verfolgten Ausflugszweck anbietet und ausführt. Die Fahrt muss wieder an den Ausgangsort zurückführen. Die Fahrgäste müssen im Besitz eines für die gesamte Fahrt gültigen Fahrscheins sein, der die Beförderungsstrecke und das Beförderungsentgelt ausweist. Bei Ausflugsfahrten, die als Pauschalfahrten ausgeführt werden, genügt im Fahrschein die Angabe des Gesamtentgeltes an Stelle des Beförderungsentgelts.
  • Voraussetzung für die Erteilung der personenbeförderungsrechtlichen Genehmigung ist neben der persönlichen Zuverlässigkeit des Antragstellers sowie der finanziellen Leistungsfähigkeit des Betriebes, dass der Unternehmer oder die zur Führung der Geschäfte bestellte Person die fachliche Eignung zur Führung eines Personenbeförderungsunternehmens nachweist.

Gesetzliche Vorschriften:

Personenbeförderungsgesetz (PBefG)

Verordnung über den Betrieb von Kraftfahrunternehmen im Personenverkehr (BOKraft)

Taxi-Tarif-Ordnung (Gültig ab 01.06.2017)

 

Regionale Mitfahrzentrale

mitfahrgelegenheit.de - Pendlerregion München ist die regionale Mitfahrzentrale zur Vermittlung von Mitfahrgelegenheiten und Fahrgemeinschaften im Großraum München. Die Nutzung von Mitfahrgelegenheiten gilt als sehr günstige, praktische und umweltfreundliche Möglichkeit, ohne eigenes Auto mobil zu sein. 
Dokument anzeigen: Wohin du willst App