Seiteninhalt

Presse Katastrophenfall

Alle Informationen für Journalistinnen und Journalisten können hier abgerufen werden.

Pressemitteilungen Katastrophenfall

erstellt am 17.01.2019 (18:07)
PM_2019_025
Elf Tage, 8.481 Einsatzkräfte, unzählige Einsätze – das ist die Bilanz des Schnee-Katastrophenfalls im Landkreis Miesbach. Am Donnerstag, 17. Januar 2019, hob Landrat ... mehr
erstellt am 17.01.2019 (12:15)
So viele Einsatzkräfte wie aktuell hat die Gemeinde Bayrischzell noch nie gesehen: Am Dienstag kamen 600, am Mittwoch 750 und am Donnerstag 900 Helfer von ... mehr
erstellt am 16.01.2019 (18:40)
Am Mittwochabend ging an der Sudelfeldstraße auf Höhe Lärcher eine Lawine ab und verschüttete die Straße. Die Lawine ist zirka 50 Meter lang und vier ... mehr
erstellt am 16.01.2019 (10:50)
Während sich die Lage im Gesamt-Landkreis Miesbach zunehmend entspannt, bereitet die Schneelast auf den Dächern in der Gemeinde Bayrischzell weiterhin große Probleme. ... mehr
erstellt am 15.01.2019 (18:30)
Das Schneechaos hat sich deutlich entspannt: Die Verkehrslage auf den Straßen entzerrt sich. Der Schulbetrieb findet ab Mittwoch, 16. Januar 2019, wieder ... mehr
erstellt am 15.01.2019 (08:30)
Im Landkreis Miesbach findet ab dem morgigen Mittwoch, 16. Januar 2019, der Schulunterricht wieder normal statt. Die Straßen- und Gehwegsituation hat sich nach ... mehr
erstellt am 14.01.2019 (19:00)
Schnee und Regen drücken auf den Landkreis Miesbach, vor allem auf die Dächer. Hunderte Häuser wurden bereits abgeräumt, viele weitere werden ... mehr
erstellt am 14.01.2019 (11:10)
Im Landkreis Miesbach fällt am morgigen Dienstag, 15. Januar 2019, der Schulunterricht aus. Schon seit Montag, 7. Januar 2019, musste der Schulunterricht entfallen, weil ... mehr
erstellt am 13.01.2019 (12:55)
Die Lage spitzt sich zu: Nach wie vor geht die meiste Gefahr von der Schwere des Schnees und den damit verbundenen ... mehr
erstellt am 12.01.2019 (18:45)
Die Lage hat sich im Laufe des Tages für die Einsatzkräfte nochmals deutlich verschärft. Über 1.000 Einsatzkräfte räumten heute zahlreiche Dächer im Landkreis ... mehr
erstellt am 12.01.2019 (11:45)
Weit über tausend Einsatzkräfte von Feuerwehren, THW, Polizei und Bundeswehr schaufeln Dächer im Landkreis Miesbach frei. Allein heute sind 650 zusätzlichen Helfer ... mehr
erstellt am 11.01.2019 (18:00)
Die Lage hat sich im Laufe des Tages für die Einsatzkräfte deutlich verschärft: Zwar hat es aufgehört zu schneien und die Räumdienste arbeiten sich ... mehr
erstellt am 11.01.2019 (16:20)
Die Feuerwehren, das THW und die Bundeswehr sind seit Tagen beinahe rund um die Uhr damit beschäftigt, die Dächer öffentlicher Gebäude abzuschaufeln. ... mehr
erstellt am 11.01.2019 (15:10)
Im Laufe des Freitags hat sich die Katastrophenlage im Landkreis Miesbach deutlich verschärft. Deshalb entfällt der Schulunterricht an allen Schulen im gesamten Landkreis Miesbach am kommenden ... mehr
erstellt am 11.01.2019 (11:36)
Die Wetterlage hat sich über Nacht von Donnerstag auf Freitag etwas entspannt: Es fiel kein Schnee mehr, sodass die Räumdienste nun weiter ... mehr
erstellt am 10.01.2019 (17:45)
Die Lage spitzt sich zu: Durchgehender Schneefall und katastrophale Straßenverhältnisse kennzeichnet Tag 4 des Katastrophenfalls im Landkreis Miesbach. Fast alle Feuerwehren, das THW ... mehr
erstellt am 10.01.2019 (14:30)
Im Landkreis Miesbach fiel in allen Schulen von Montag, 7. Januar 2019, bis einschließlich Freitag, 11. Januar, der Unterricht aus. Grund war der starke ... mehr
erstellt am 10.01.2019 (10:45)
Erneuter starker Schneefall, zahlreiche kleinere Unfälle, angespannte Lange – so ist der Start in Tag 4 während des Katastrophenfalls im Landkreis Miesbach. Alle Einheiten arbeiteten ... mehr
erstellt am 09.01.2019 (18:30)
Durchgehender Schneefall, zahlreiche kleinere Einsätze, aber kein Chaos – das ist das Fazit des dritten Tages während des Katastrophenfalls im Landkreis Miesbach. ... mehr
erstellt am 09.01.2019 (17:05)
Aufgrund der außergewöhnlichen Schwere des Schnees und der damit verbundenen Schneelast auf den Dächern ist besondere Vorsicht geboten. Hauseigentümer können bei ... mehr



Presse-Kontakt Katastrophenfall

Telefon: 08025 704-1032
Raum: A002
E-Mail schreiben
Kontaktformular
Adresse exportieren