Seiteninhalt

Impfzentrum im Landkreis

Erreichbarkeit

Landkreisbürger über 80 Jahren wurden in der KW 2 per Post vom Impfzentrum angeschrieben. Sie können einen Termin vereinbaren, sobald absehbar ist, wann ausreichend Impfstoff zur Verfügung steht. 

Anbindung an den ÖPNV: 

  • extra eingerichtete provisorische Haltestelle "Hausham Miesbacher Straße" der Bus-Linien 9552, 9558 und 9561 an der Abzweigung der Alten Miesbacher Str. von der Miesbacher Str. (B307)
  • Anruf-Sammel-Taxi (AST): Haltestelle bzw. Sonnenstraße/Schmiedweg (Haltestellennummer 775, ca. 350m Fußweg zum Impfzentrum)

Terminvereinbarung

Das Impfzentrum öffnet zur allgemeinen Terminvereinbarung, wenn ausreichend Impfstoff vorhanden ist. Dann wird sofort die Anmelde-Plattform freigeschalten und Terminvereinbarung ist möglich.

Wir bitten um Verständnis, dass wir noch keine Termine vereinbaren können, solange nicht klar ist, wann wie viele Dosen geliefert werden. Landkreisbürger über 80 Jahren wurden in der KW 2 per Post vom Impfzentrum angeschrieben. Sie können einen Termin vereinbaren, sobald absehbar ist, wann ausreichend Impfstoff zur Verfügung steht. 

Sie können sich vorab im Bayerischen Impfportal registrieren. Dann werden Sie automatisch kontaktiert, wenn Termine zur Verfügung stehen. 

Bitte beachten Sie, dass aufgrund der Knappheit des Impfstoffes eine bundesweite Priorisierung eingeführt wurde. Termine können nur für priorisierte Personengruppen vereinbart werden. 

Hausbesuche der Impfteams

Mit dem aktuellen Corona-Impfstoff ist das nach bisherigem Forschungsstand nicht möglich. Der Impfstoff wird in einer konzentrierten Form geliefert und muss noch weiter angereichert werden. Sobald dies geschehen ist, darf der Impfstoff nicht mehr transportiert werden. Wenn eine einzelne Impfdosis aus einer Ampulle entnommen wurde, um jemanden zu Hause zu impfen, müsste man die restlichen Impfdosen der Ampulle entsorgen. Es werden aber in Zukunft noch andere Impfstoffe kommen, bei denen ein Mitnehmen nach Hause einfach und sicher möglich ist. Dann können die mobilen Impfteams, bestehend aus Ärzten aus dem Landkreis und Mitarbeitern des BRK Kreisverbandes Miesbach, zu einzelnen, nicht mobilen Personen kommen, um sie zu impfen.

Priorisierung des Impfstoffes

Zuerst werden die Bewohner von Pflegeeinrichtungen geimpft. Hierzu besuchen derzeit mobile Impfteams die Einrichtungen. 

Das (stationäre) Impfzentrum öffnet erst für die allgemeine Terminvereinbarung, wenn ausreichend Impfstoff vorhanden ist. Dann wird sofort die Anmelde-Plattform freigeschalten und Terminvereinbarung ist möglich.

Priorisiert können sich Menschen über 80 Jahren impfen lassen. Hier kann die Priorisierung des Impfstoffes durch die "Ständige Impfkommission" (STIKO) eingesehen werden. Hier finden Sie außerdem die “Verordnung zum Anspruch auf Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2“ des Bundes-Gesundheitsministeriums. 

Wir bitten um Verständnis, dass wir noch keine Termine vereinbaren können, solange nicht klar ist, wann wie viele Dosen geliefert werden. Sobald Impfstoff bereitsteht, informieren wir unverzüglich die Öffentlichkeit. Es besteht keine Impf-Pflicht.

Updates zum Impfzentrum

Bitte informieren Sie sich in unseren werktäglichen Updates über die Corona-Lage im Landkreis. 

Insbesondere ging es in folgenden Updates um das Impfzentrum: 

18.01.2021 Update Corona Landkreis Miesbach - Keine Impfstoff-Lieferung in den kommenden Wochen, Terminvergabe verzögert sich dadurch weiter »

12.01.2021 Update Corona Landkreis Miesbach - Anschreiben an Über-80-Jährige verschickt - Terminvereinbarung für Impfung bald möglich »

11.01.2021 Update Corona Landkreis Miesbach - Allgemeinverfügung zur Einschränkung touristischer Ausflugsfahrten in Arbeit, Impfungen in Senioreneinrichtungen schreiten voran »

07.01.2021 Update Corona Landkreis Miesbach - Neue Regeln für Ausflugstourismus und Schulen, Impfen startet am Wochenende wieder in Pflegeeinrichtungen »

04.01.2021 Update Corona Landkreis Miesbach - Infektionsgeschehen unverändert - Warten auf Impfstoff »

30.12.2020 Update Corona Landkreis Miesbach - Impfungen in Senioreneinrichtungen schreiten gut voran, Anschreiben an Über-80-Jährige, wenn Terminvereinbarung möglich - Keine Entspannung bei Ausflugstourismus »

27.12.2020 Update Corona Landkreis Miesbach - Impf-Start im Landkreis: Erste 100 Dosen an Bewohner und Mitarbeiter von Pflegeeinrichtung verimpft »

23.12.2020 Update Corona Landkreis Miesbach - Plattform für alle Informationen rund um Corona-Schutzimpfung und Impfzentrum im Landkreis eingerichtet »

21.12.2020 Update Corona Landkreis Miesbach - Impfkonzept nimmt Gestalt an - Dringende Botschaft des Landrats von Löwis »

18.12.2020 Update Corona Landkreis Miesbach - Impfzentrum einsatzbereit, Warten auf Impfstoff »

10.12.2020 Update Corona Landkreis Miesbach - Leitung des Impfzentrums berichtet über aktuellen Stand der Planungen »

26.11.2020 Update Corona Landkreis Miesbach - Planungen für Impfzentrum schreiten voran »

19.11.2020 Update Corona Landkreis Miesbach - Planung für Impfzentrum startet »

Fragen und Antworten zur Impfung

Sie haben Fragen rund um die Impfung? Bitte informieren Sie sich hier auf der Seite des Bundesgesundheitsministeriums. 

Vorbereitung auf den Termin im Impfzentrum

Bitte bringen Sie zum Termin Lichtbildausweis, Terminbestätigung, Impfpass (falls vorhanden), sowie wichtige medizinische Unterlagen (z.B. Herzpass, Diabetikerausweis, Medikamentenliste) mit. 

Gerne können Sie vor Ihrem Termin im Impfzentrum schon das Aufklärungsmerkblatt und die Einwilligung ausfüllen. Dann bleibt im Impfzentrum mehr Zeit für das persönliche Gespräch mit dem Arzt. Bei längeren Krankheitsgeschichten empfiehlt es sich, den Hausarzt hinzuzuziehen. 

Information am Impfzentrum

Ablauf des Termins im Impfzentrum

  •  Eingangsbereich: Zuerst wird im Eingangsbereich Fieber gemessen und die Zugehörigkeit zur priorisierten Gruppe überprüft. Sollten Sie an Corona-Symptomen leiden, kommen Sie bitte generell nicht ins Impfzentrum! Wie in einer Arztpraxis melden Sie sich dann am Empfang an. Das Besondere in diesen Räumen ist das Einbahnstraßensystem, um Kontakte zu vermeiden.
  • Wartebereich: Im Wartebereich nehmen Sie bitte Platz, bis ein Arzt Sie zum Aufklärungsgespräch bittet.
  • Aufklärungsraum: Im Aufklärungsraum setzt Sie ein Arzt über die Risiken und den Nutzen der Impfung ins Bild. Er hat ein offenes Ohr für Fragen.
  • Impfkabine: Wenn man sich impfen lassen möchte, kann man nun eine der Impfkabinen betreten und bekommt dort die Spritze in den Oberarm.
  • Beobachtungsraum: Letzte Station ist der Beobachtungsraum. Mindestens 15-30 Minuten bleiben Sie noch hier, bevor Sie das Impfzentrum wieder verlassen können. Erste-Hilfe-Ausstattung und Fachpersonal für den Notfall stehen immer bereit!

Helfer für das Impfzentrum

Uns erreichen sehr viele Unterstützungsangebote für den Betrieb des Impfzentrums. Herzlichen Dank für die breite Unterstützung! Momentan sind alle Stellen besetzt. Sollte sich daran etwas ändern, starten wir wieder einen öffentlichen Aufruf. Bis dahin brauchen Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen zu unserer eigenen Entlastung bitte nicht zuschicken.