Seiteninhalt

18.02.2021 Update Corona Landkreis Miesbach - Zahlreiche Impfdosen im Zulauf - Postkartenaktion zur Impf-Registrierung für Senioren startet

Ein Impftermin für alle Senioren über 80 Jahren rückt in greifbare Nähe: In der kommenden Woche erhält der Landkreis voraussichtlich über 2.000 Impfdosen. Diese Woche waren es schon 1.500 Dosen. In den kommenden Tagen werden 500 Dosen des Moderna-Impfstoffes, 400 Dosen des AstraZeneca-Impfstoffs, sowie 1.100 Biontech-Dosen geliefert. Der Impfstoff wird jeweils für Erst- und Zweitimpfungen verwendet. Aussuchen kann man sich den Impfstoff nicht, jedoch erfährt man bei der Impfung, welches Produkt verwendet wird. Die Anamnese- und Aufklärungsbögen für alle Impfstoffe können vor dem Termin gerne auf der Homepage des Landratsamtes www.landkreis-miesbach.de/impfzentrum heruntergeladen und ausgefüllt werden. So bleibt mehr Zeit für das persönliche Gespräch mit dem Arzt im Impfzentrum.

Für eine Impfung haben sich bereits 14.700 Impfwillige aus dem Landkreis Miesbach im Bayerischen Impfportal registriert. Geimpft wurden bereits 4.485 Personen. Von den insgesamt ca. 7.500 Personen im Landkreis über 80 Jahren wurde ein Fünftel bereits geimpft.

Zu einem Impftermin eingeladen wird bekanntermaßen nur, wer sich zuvor auf www.impfzentren.bayern registriert hat. Senioren ohne Internetzugang, die auch nicht durch Freunde und Bekannte registriert werden können, bekommen an der Impfzentrums-Hotline unter 08025 704 7777 Hilfe bei der Registrierung (keine Terminvereinbarung).

Zusätzlich kündigte das Gesundheitsministerium an, vorgedruckte Postkarten mit Rückrufbitten an das örtliche Impfzentrum für Senioren bereitzustellen. Diese Postkarten wurden heute von drei freiwilligen Feuerwehrlern der „Unterstützungsgruppe Örtlicher Einsatzleiter“ an alle Rathäuser verteilt. Ab dem morgigen Freitag können diese von und für über 80-Jährige nach telefonischer Voranmeldung an den Rathäusern abgeholt werden. Die Postkarten sind nur für Senioren gedacht, die sich noch nicht registriert haben und auch keine Möglichkeit haben, sich online zu registrieren. Um einen reibungslosen Ablauf zugunsten der impfwilligen Senioren zu gewährleisten, bitten wir darum, keine Rückrufbitten für Fragen zum Bearbeitungsstand zu schicken. Auch können bei dem Rückruf keine Termine vereinbart werden, sondern Senioren bekommen Hilfe bei der Online-Registrierung.

Aufgrund der großen Zahl an Impfdosen im Zulauf ist das Impfteam sehr zuversichtlich, bis Ende März jedem Impfwilligen über 80 Jahren ein Impfangebot machen zu können.

Das Ablaufschema für die Impf-Registrierung wurde um die Postkarten-Aktion ergänzt: