Seiteninhalt
13.11.2017

Großer Dank für langjährige Feuerwehrmänner

Jede Tradition muss irgendwann einmal begründet werden. Wer sich viele Jahre im Landkreis Miesbach als Feuerwehrmann für seine Mitbürgerinnen und Mitbürger einsetzt, der wird zum Dank – neben Urkunden und Ehrenzeichen – auch zu einer zentralen Feier eingeladen. Das Essen und Zusammensein wird auf Anregung von Landrat Wolfgang Rzehak ab jetzt jährlich von der Landkreisverwaltung organisiert. Gestern fand das gut besuchte Treffen das erste Mal im Bräuwirt in Miesbach statt.

„Jede Tradition fängt mit dem ersten Mal an – heute ist dieses erste Mal“, sagte der Landrat bei seiner Laudatio. „Ein sinnvolles Leben leben heißt, füreinander da zu sein, füreinander einzustehen und solidarisch sein. Das lebt ihr Alle vor. Der Landkreis ist stolz auf euch!“

Der Landrat wollte dieses Treffen – und diese neue Tradition – unbedingt einführen, da auch andere Organisationen schon so durch den Landkreis geehrt werden. Eingeladen waren alle aktiven Feuerwehrdienstleistende, die heuer 25- oder 40-jähriges Dienstjubiläum hatten.

Die einzige Kritik, die der Landrat anzubringen hatte, war, dass keine Feuerwehr-Frauen unter den Geehrten waren. Ob denn schon im nächsten Jahr Frauen dabei wären, fragte er in das Plenum. Doch leider wurde das verneint, weil bis jetzt noch keine Feuerwehrfrau auf mehr als 24 Jahre ehrenamtlichen Dienst zurück blickt.

Die Vorgehensweise bleibt gleich: Auf Vorschlag der Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehren erstellt das Landratsamt Urkunden und Ehrenzeichen. Diese werden dann an die Bürgermeisterin oder die Bürgermeister der Heimatgemeinde geschickt. Bei einer Dienstversammlung werden die Auszeichnungen dann überreicht – meist als Höhepunkt auf der Jahreshauptversammlung. Das jährliche Treffen mit dem Landrat und das zugehörige Dankes-Essen sind also eine Zusatzleistung.

Beim ersten dieser Treffen waren 17 Feuerwehrmänner mit 25-jähriger Dienstleistung anwesend, 23 Männer hatten 40 Jahre Erfahrung gesammelt. Es waren zehn Kommandanten anwesend, neun Mitarbeiter der Landkreis-Feuerwehrführung, eine Erste Bürgermeisterin, drei Erste Bürgermeister und vier Mitarbeiter des Landratsamtes Miesbach.

Kreisbrandrat Anton Riblinger dankte den anwesenden Kameraden ebenfalls herzlich für den großen ehrenamtlichen Einsatz. Er lobte die Männer für ihr Zusammengehörigkeitsgefühl: „Ich hoffe, dass Alle, die jetzt für 25 Jahre Dienst geehrt werden, auch die Auszeichnung für 40 Jahre erreichen“, sagte Anton Riblinger.

Die ausgezeichneten Feuerwehrmänner sind von den Wehren Bayrischzell, Elbach, Hundham, Föching, Hartpenning, Irschenberg, Niklasreuth, Miesbach, Rottach-Egern, Schaftlach, Waakirchen, Wall und Gotzing.