Seiteninhalt
15.09.2021

Jubiläumstermin im Landratsamt

 

Der stellvertretende Landrat Jens Zangenfeind hat zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Landratsamt zu einem kleinen Empfang getroffen und seine Glückwünsche ausgesprochen. Die Geehrten hatten langjährige Arbeitsjubiläen, runde Geburtstage, eine Prüfung bestanden oder verabschiedeten sich in den Ruhestand.

Jens Zangenfeind bezeichnete es als „eine besondere Freude“, dass er diesen Termin durchführen dürfe: „Hinter den Zahlen steckt immer mehr, dahinter steckt ein Mensch. Sie haben nicht nur leichte Zeiten überstanden. Und wenn die Zeiten nicht einfach sind, dann braucht man ein starkes Team. So haben Sie diese Behörde als ein modernes Amt geprägt. Ich sehe Behörden als Ermöglichungsdienstleister. Daran hatten und haben Sie entscheidenden Anteil. Darum möchte ich Ihnen sagen, dass wir Ihre Arbeit schätzen, als Landratsamt und auch im Kreistag“, so der stellvertretende Landrat.

Elisabeth Grimm wurde für ihr 30-jähriges Arbeitsjubiläum ausgezeichnet. Sie arbeitet im Internen Service. „Sie machen Ihre Arbeit Klasse! Auf Sie ist immer Verlass“, lobte Jens Zangenfeind.

Astrid Zipperling feierte ebenfalls das 30-jährige Arbeitsjubiläum. Sie ist im Fachbereich Mobilität beschäftigt. Jens Zangenfeind bezeichnete sie als „das positive Gesicht und eine tragende Säule der Führerscheinstelle“.

Ebenfalls seit 30 Jahren dabei ist Thomas Eisenburg. Er verstärkt den Fachbereich Architektur, Denkmalschutz und Gutachterausschuss. Der stv. Landrat plauderte mit ihm über die gemeinsame Faszination über das Mittelalter und mittelalterliche Themen.

Irmgard Bauer wurde für das 25-jährige Dienstjubiläum ausgezeichnet. Bauer ist im Fachbereich Wasser, Abfall und Bodenschutz tätig. „Das ist auch kein leichtes Thema“, berichtete Zangenfeind aus seiner Erfahrung als Bürgermeister, „es geht hier um ein oft schwieriges Zusammenspiel von Bürgern, Gemeinde und Landratsamt“.

Ingrid Manhart feierte einen runden Geburtstag, sie wurde 60 Jahre alt. Sie ist im Bürgerservice beschäftigt. Jens Zangenfeind schätzt ihre „freundliche und offene Art. Man sollte in eine Behörde reingehen und dann auf Leute wie Sie treffen“, meinte er.

Nikolina Bruckner verabschiedete sich in den Ruhestand. Seit 1979 war sie für das Landratsamt Miesbach tätig. Sie hat im BSZ in der Küche gearbeitet. Zangenfeind nannte sie „die gute Perle der BSZ-Küche“. „Ich habe es sehr gerne gemacht“, entgegnete Bruckner, „aber irgendwann ist es soweit“.

Soweit war es auch für Paul Röpfl, der ebenfalls in Ruhestand geht. Er arbeitete seit 1983 für das Landratsamt Miesbach, zuletzt in der Fachstelle für soziale Angelegenheiten. Zangenfeind dankte ihm für die guten Vorarbeiten im Sozialbeirat und für sein großes Engagement: „Sie haben nie aufgegeben und immer Lösungen gefunden. Sie haben immer einen Weg gefunden, den Menschen zu helfen.“

Maria Meier hat ihre dreijährige Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten erfolgreich beendet. Sie ist vom Landratsamt übernommen worden und arbeitet nun schon im Fachbereich Öffentliche Sicherheit und Gewerbe. Nach eigenen Angaben ihre „Wunschstelle“. Jens Zangenfeind sagte: „Es ist immer wichtig, gute Leute zu gewinnen. Man spürt Ihre positive Ausstrahlung. Sie brennen für die Tätigkeit – bleiben Sie uns treu!“

Für Anna Manthey beginnt „ein neuer Lebensabschnitt“, so Jens Zangenfeind. Sie hatte im Sommer geheiratet. Im Landratsamt kümmert sie sich um den Fachbereich Veterinärmedizin und Verbraucherschutz. „Es ist doch gut, wenn man einen starken Partner an der Seite hat“, meinte der stellvertretende Landrat.

Ein besonderes Jubiläum hat Kreiskämmerer Gerhard de Biasio. Er feiert sein 45-jähriges Arbeitsjubiläum beim Landratsamt. Da er aus terminlichen Gründen leider nicht an der Veranstaltung teilnehmen konnte, 45 Jahre aber etwas ganz Besonderes sind, überraschten ihn Jens Zangenfeind und Abteilungsleiterin Maria Rode gleich früh morgens mit Glückwünschen in seinem Büro. „45 Jahre voller Engagement im Landrastamt. Vielen Dank für die offene und konstruktive Art, mit der bisher zahlreiche Großprojekte im Landkreis bewältigt werden konnten. Wir freuen uns auf die weiterhin herausragende Zusammenarbeit!“, lobte Jens Zangenfeind.

Kein Ergebnis gefunden.