Seiteninhalt

KFZ Zulassung

Hier erhalten Sie Informationen zu den Leistungen der Zulassungsbehörde.

Terminreservierung KFZ-Zulassung (Terminvereinbarung)

Terminreservierung

Das Landratsamt Miesbach bietet Ihnen die Möglichkeit, einen Termin für die Kfz-Zulassung online zu reservieren.

Sie können sich einen freien Termin innerhalb der allgemeinen Öffnungszeiten auswählen.

Markieren Sie Ihren Wunschtermin und füllen Sie die nachfolgende Maske mit Anrede, Name, Email-Adresse und Anzahl der Anliegen (max. drei Vorgänge) aus.

Bitte beachten Sie, dass pro Kunde nur ein Termin täglich vergeben werden kann. Mehrfachbuchungen werden gelöscht. In diesem Fall ist dann nur der Termin zur frühesten Uhrzeit - mit höchstens drei Vorgängen - gültig.

Nachdem Sie Ihre Angaben über den Button „Reservieren" abgesandt haben, erhalten Sie eine Email mit Ihrer Aufrufnummer und einen Aktivierungslink.

Durch Bestätigung des Links wird Ihr Termin bei uns gebucht. Sie müssen diesen Termin innerhalb von zwölf Stunden, spätestens aber eine Stunde vor dem gewünschten Termin bestätigen.

Mit der von uns mitgeteilten Aufrufnummer werden Sie bei Ihrem Besuch in der Zulassung vom nächsten freien Sachbearbeiter über die Wartenummernanzeige aufgerufen.

Bitte haben Sie Verständnis,

  • dass sich der Termin bei erhöhtem Publikumsaufkommen um einige Minuten verschieben kann.
  • falls Sie Ihren Termin zur vereinbarten Zeit nicht wahrnehmen können, dieser automatisch verfällt.


Hier gelangen Sie direkt zur Online-Terminreservierung

Wunschkennzeichen

Das Landratsamt Miesbach bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihr Wunschkennzeichen bequem von Ihrem PC aus zu reservieren.

Hinweis: Dienstag bis Samstag zwischen 1:00 Uhr und 5:00 Uhr steht dieser Service aus technischen Gründen leider nicht zur Verfügung.

Die Reservierung ist unverbindlich und besteht für die Dauer von 90 Tagen.

Der Reservierungszeitraum von Online-Wunschkennzeichen kann nicht verlängert werden. Nach Ablauf der 90-Tage-Frist kann jedoch eigenständig erneut online reserviert werden.

Für die Reservierung und die Vorwegzuteilung des Kennzeichens wird bei der Zulassung des Fahrzeugs eine Gebühr in Höhe von 12,80 Euro erhoben.

Kombinationen von MB A 100 bis MB ZZ 9999 sind möglich; jedoch werden Kombinationen wie z.B. HJ, KZ, NS, SA und SS nicht vergeben.

Zur Kenntnisnahme:
Bei Saison- bzw. Historischen Zulassungen ist die Zuteilung mit Doppelbuchstaben und 4-stelliger Nummernkombination (MB- ?? 0000 ?) leider nicht möglich.

Zur Reservierung gelangen Sie mit einem Klick auf das Bild.

Wunschkennzeichen

Aktuelle Informationen

  • Oldtimer + Saisonkennzeichen
    Ab dem 01.10.2017 kann Oldtimerfahrzeugen zusätzlich ein Saisonzeitraum zugeteilt werden. Diese Kombination war bisher so nicht möglich.
    Nur bei den Elektrofahrzeugen mit dem Kennbuchstaben „E“ war bisher die gleichzeitige Zuteilung eines Saisonzeitraumes möglich.
  • Ab 1.10.2017 ist auch die Wiederzulassung online abgemeldeter Fahrzeug auf den selben Halter durch Privatpersonen möglich, siehe Online-Wiederzulassung.

Online-Zulassung

Online-Fahrzeugabmeldung

Mit diesem Service können Sie online einen Antrag auf Fahrzeug-Abmeldung stellen. Eine persönliche Vorsprache bei Ihrer Zulassungsbehörde ist nicht mehr nötig.

Voraussetzungen für die Online-Außerbetriebsetzung:

  • Fahrzeug wurde ab dem 01.01.2015 zugelassen oder
  • Fahrzeug hat nach diesem Zeitpunkt eine neue Zulassungsbescheinigung Teil I und neue Stempelplaketten mit Sicherheitscode erhalten
  • Fahrzeug ist aktuell im Landkreis Miesbach zugelassen

Notwendige Unterlagen:

  • neuer elektronischer Personalausweis mit freigeschalteter elektronischer Identifikation oder elektronischer Aufenthaltstitel
    (eID Funktion) oder elektronischer Aufenthaltstitel (eAT)
  • Chipkarten-Lesegerät
  • ZB I mit Sicherheitscode
  • Stempelplaketten mit Sicherheitscode auf Kennzeichenschilder (vorne und hinten)

Kosten und Gebühren:

Die Gebühren sind ebenfalls online zu entrichten (ePayment), hier haben Sie die Auswahlmöglichkeit zwischen Visa, MasterCard oder giropay.

  • Die Gebühr für die Fahrzeug-Abmeldung beträgt 6,20 €.
  • Falls Sie das Kennzeichen für maximal weitere zwölf Monate reservieren möchten, beträgt die zusätzliche Gebühr 2,60 €. Eine Reservierung ist nur für die Wiederzulassung desselben Fahrzeugs für denselben Halter möglich.

Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitungszeit bei Ihrer Zulassungsbehörde ca. ein bis zwei Werktage dauern kann.

Bitte beachten Sie auch: Falls Sie ein historisches Fahrzeug oder ein Elektrofahrzeug abmelden wollen, geben Sie bitte am Ende des Kennzeichen kein H bzw. E ein. Sie sind kein Teil des Kennzeichens.

Wiederzulassung eines Fahrzeuges via Internet (Online-Wiederzulassung)

Voraussetzungen:

  • Das Fahrzeug ist außer Betrieb gesetzt.
  • Es liegt eine gültige Verbleibskennzeichen-Reservierung des Kennzeichens für die Wiederzulassung vor.
  • Die antragstellende Person
  • ist eine natürliche Person, bisherige Halterin des Fahrzeugs und verfügt über ein Konto für den Einzug der Kfz-Steuer,
  • hat ihren Wohnsitz seit der Außerbetriebsetzung noch immer im Landkreis Miesbach,
  • besitzt einen Personalausweis mit Online-Funktion oder elektronischen Aufenthaltstitel (eAT) mit aktivierter Online-Ausweisfunktion (eID) und
  • verfügt über die Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) mit bei Außerbetriebsetzung freigelegtem Sicherheitscode (ab 1. Januar 2015),
  • eine gültige Hauptuntersuchungsplakette (HU-Plakette) befindet sich noch auf dem Kennzeichenschild.
  • Die Hauptuntersuchung ist bei Antragstellung noch mindestens für einen Monat gültig.
  • Bei vorhergehendem Kennzeichenbeibehalt aus einem anderen Landkreis kann eine Online-Wiederzulassung nicht durchgeführt werden.
  • Bei folgenden Kennzeichenarten ist eine Online-Wiederzulassung nicht möglich: Oldtimerkennzeichen, Wechselkennzeichen, Elektrokennzeichen, Saisonkennzeichen

Ablauf:

  • Identität mittels des Personalausweises mit Online-Funktion oder des elektronischen Aufenthaltstitels (eAT) muss im Bürgerservice-Portal (BSP) nachgewiesen werden.
  • Die für die Wiederzulassung notwendigen Daten in die Antragsmaske des BSP eingeben:
  • Sicherheitscode auf der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein),
  • Fahrzeug-Identifizierungsnummer (FIN) des Fahrzeugs,
  • EVB-Nummer der Versicherung zum Nachweis der Kfz-Haftpflichtversicherung,
  • Bankdaten für die SEPA-Lastschriftverfahren (Kfz-Steuer, Infrastrukturabgabe),
  • ggf. HU / SP-Expresscode und
  • reserviertes Kennzeichen.
  • Die Wiederzulassung ist am dritten Tag wirksam, der auf dem Tag folgt, an dem die Bekanntgabe nach § 15b Abs. 7 Nr. 2 durch die Zulassungsbehörde veranlasst wurde (siehe § 15e Abs. 5 Satz 5 FZV).
  • Dieses Datum wird dem Antragsteller entsprechend bekannt gegeben.
  • Gebühr mittels ePayment-System (via Kreditkarte) bezahlen.
  • Zulassungsantrag bestätigen und an die zuständige Zulassungsbehörde übermitteln.
  • Die Zulassungsbehörde prüft und bearbeitet den Antrag.
  • Sie erhalten die Zulassungsunterlagen sowie die Stempelplakettenträger zum Aufkleben auf das Kennzeichen per Post zugeschickt.
  • Sie kleben die Plakettenträger auf die Kennzeichenschilder auf.

 

Weiterführende Informationen

 




Außerbetriebsetzung /Abmeldung

KFZ-Steuer

Übernahme der Kraftfahrzeugsteuer durch die Zollverwaltung

In Bayern ist ab dem 02.05.2014 die Zollverwaltung für die Festsetzung, Erhebung und Vollstreckung der Kraftfahrzeugsteuer zuständig.

Die Kraftfahrzeugsteuer wurde bislang von den Ländern erhoben und verwaltet. Zum 01. Juli 2009 wurde die Ertrags- und Verwaltungshoheit der Kraftfahrzeugsteuer von den Ländern auf den Bund übertragen.

Bis 01.05.2014 üben die Landesfinanzbehörden in Bayern die Verwaltung der Kraftfahrzeugsteuer aus. Danach ist die Zollverwaltung für die Festsetzung, Erhebung und Vollstreckung der Kraftfahrzeugsteuer zuständig.

Ansprechpartner zum Thema "Kraftfahrzeugsteuer" sind künftig die Hauptzollämter.

Weitere Informationen  zu diesem Thema finden Sie auf der Homepage des Zolls.

SEPA - Lastschriftmandat für die KFZ-Steuer
Ab 01.02.2014 muss für jede Kfz-Zulassung ein SEPA-Lastschriftmandat für den Einzug der Kraftfahrzeugsteuer abgegeben werden.
Dieses SEPA-Lastschriftmandat ersetzt die bisherige Teilnahmeerklärung zum Lastschrifteinzugsverfahren (Einzugsermächtigung), die seit 01.08.2005 bei jeder Zulassung abgegeben werden muss.

Beim SEPA-Lastschriftmandat (= SEPA-Kombimandat) ist folgendes zu beachten:

  1. Das SEPA-Lastschriftmandat ist grundsätzlich im Original vorzulegen oder kann vom Antragsteller vor Ort ausgefüllt werden. Die Vorlage einer Kopie oder eines Faxes kann in Einzelfällen ebenfalls akzeptiert werden. 
  2.  Für das SEPA-Lastschriftmandat sind zwei Unterschriften nötig. Es muss der Kontoinhaber und der Fahrzeughalter unterschreiben. Dies ist auch notwendig, wenn der Kontoinhaber und der Fahrzeughalter identisch sind.
  3. In dem SEPA-Lastschriftmandat müssen statt der bisherigen Kontonummer und Bankleitzahl nun die IBAN (International Bank Account Number/Internationale Bankkontonummer) und BIC (Business Identifier Code) eingetragen werden.
  4. Ein schon ausgefülltes SEPA-Lastschriftmandat darf nachträglich nicht mehr verändert werden. Bitte überprüfen Sie Ihre eingetragenen Daten im SEPA-Lastschriftmandat vor Vorlage bei der Zulassungsbehörde nochmals genau.
  5. Die Zeile „Zulassungsdaten“ kann bei Zulassung mit Vollmacht auch vom Bevollmächtigten oder von der Zulassungsbehörde ausgefüllt werden.

Diese Änderungen gelten nur für neue Zulassungsvorgänge. Für bereits zugelassene Fahrzeuge muss vom Haltern nichts veranlasst werden.

Feinstaubplaketten/Umweltzonen