Seiteninhalt

Klimaschutz im Landkreis Miesbach

Aktuelles: 

Veranstaltungen

Klimafrühling_2022
Mit über 170 Veranstaltungen geht die Bühne für den Klimaschutz im Oberland in die dritte Runde. Die Klimaschutzmanager*innen Landkreise Miesbach, Bad Tölz-Wolfratshausen und ... mehr
STADTRADELN ist ein Wettbewerb, bei dem es darum geht, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Dabei ist es egal, ... mehr

Presseberichte Landkreis 

14.05.2022 - Gelbes Blatt, S. 8

Jetzt umstellen

20.04.2022 - Schöne Zeiten, S. 17 

Klimafrühling Oberland - Jeder kann etwas für den Klimaschutz tun

20.04.2022 - Schöne Zeiten, S. 16

Stadtradeln 2022 - Mehr Radler, weniger CO2

08.04.2022 - Gelbes Blatt

Ideen sammeln

22.02.2022 - Miesbacher Merkur

300 Euro für den Einstieg ins Mehrweg-Pfandsystem: Stadtrat bewilligt Förderung für Betriebe in Miesbach

12.02.2021 - Gelbes Blatt 

Zukunft zum Mitnehmen

25.11.2021 - Miesbacher Merkur 

Miesbacher Unternehmen wollen Emissionen verringern

10.11.2021 - Pressemitteilung 

Einladung zum Unternehmeraustausch Klimaschutz - erstes Schwerpunktthema: »Regionale CO2-Kompensation« »

Klimafrühling Oberland 2022 - Die Bühne für mehr Klimaschutz Ab sofort Veranstaltungen melden! »

2.11.2021 - Miesbacher Merkur

Oberland hinkt bei der Energiewende deutlich hinterher

21.10.2021 - Pressemittelung 

Klimafrühling Oberland 2022 - Jetzt Veranstaltungen einreichen »

14.09.2021 - Miesbacher Merkur 

Energiewende im Kreis Miesbach: »Erheblicher Nachholbedarf« - Umdenken in den Rathäusern

26.07.2021 - Miesbacher Merkur 

Fast neunmal um die Welt geradelt: So erfolgreich war das Stadtradeln 2021 im Landkreis Miesbach

14.07.2021 - Miesbacher Merkur 

So viel wie 51 Tonnen CO2: Landkreis Miesbach legt beim Stadtradeln bislang 348.375 Kilometer zurück

12.07.2021 - Pressemitteilung

Mehrwegsysteme für die Gastro im Landkreis »

06.07.2021 - Miesbacher Merkur 

EU-Verordnung zu Plastikartikeln in Miesbach: Gastronomie vorbereitet - Kafferöster Dinzler entspannt

3.2.2021 - Miesbacher Merkur

Energiewende: So will der Landkreis bis 2035 die selbst gesteckten Ziele erreichen

20.9.2020 - Gelbes Blatt: 

Solarpotenzialkataster für den Landkreis Miesbach startet: So kann jeder es nutzen

12.5.2020 - Gelbes Blatt

TEV-Scheckübergabe

28.1.2020 - Tegernseer Stimme

Bus mit WLAN rund um den See

19.12.2019 - Miesbacher Merkur 

17 Tonnen CO2-Einsparung

30.6.2019 - Miesbacher Merkur 

Wirtschaftlich oder nicht? Online-Plattform soll Fragen zu Solaranlagen beantworten

25.6.2019 - Miesbacher Merkur

Region Oberland produziert 4 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr: Klimaziele sind »in weiter Ferne«

17.7.2019 -Kultur Vison aktuell:

Wir brauchen eine neue Denkweise

10.7.2019 -Miesbacher Merkur:

Landkreis Miesbach: 100 Prozent erneuerbare Energie ist machbar


Aktionsplan: 

Laufende Projekte im Landkreis

Das Klimaschutzmanagement am Landratsamt, gemeinsam mit der Energiewende Oberland und der Standortmarketing-Gesellschaft des Landkreises bietet Unternehmen die Möglichkeit, sich zu Herausforderungen auszutauschen und ... mehr
Auch im Landkreis Miesbach spielt die Windenergie eine entscheidende Rolle bei der Energiewende und ist Teil des Klimaschutzkonzeptes. Eine mögliche Fläche liegt ... mehr
ToGo, das Sinn macht
Sandra Maria Wild
Mehrweg statt Einweg heißt die Devise in Zukunft - auch im Landkreis Miesbach. So kann ein weiterer Beitrag geleistet werden, um unser Miesbacher Oberland nachhaltig umweltfreundlicher ... mehr
Klimafrühling_2022
Mit über 170 Veranstaltungen geht die Bühne für den Klimaschutz im Oberland in die dritte Runde. Die Klimaschutzmanager*innen Landkreise Miesbach, Bad Tölz-Wolfratshausen und ... mehr
STADTRADELN ist ein Wettbewerb, bei dem es darum geht, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Dabei ist es egal, ... mehr

Abgeschlossene Projekte im Landkreis


Siegerehrung des Stadtradeln 2021
© Max Kalup
STADTRADELN ist ein Wettbewerb, bei dem es darum geht, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Dabei ist es egal, ... mehr
Waermewende
„Als Wärmewende bezeichnet man den Übergang zu einer nachhaltigen Energieversorgung im Wärmesektor. Das bedeutet: weg von endlichen, fossilen Energieträgern (Kohle, Öl, Gas) hin ... mehr
23.07.2020
Klimasparbuch 1
© Pressestelle Landratsamt Miesbach
Klimaschutz lässt sich prima in den Alltag integrieren. Das „Klimasparbuch Oberland“ für die Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen und Miesbach liefert viele wertvolle, auf ... mehr


Klimaschutz in den Gemeinden: 

Aktuelles aus den Gemeinden 

05.02.2020
Gelungene Verbindung von Ökonomie und Nachhaltigkeit mehr
16.12.2019
Muss der Klimaschutz teuer sein? Den Beweis, dass ein Immobilienunternehmen seinen Teil zum Klimaschutz beitragen kann und trotzdem seine soziale Verantwortung ... mehr
17.12.2018
Klosteranger Weyarn
An neuen Energiekonzepten können sich ganze Gemeinden spalten. Umso spannender ist das Nahwärmenetz in Weyarn, bei dem sich schließlich alle Beteiligten für die ... mehr
18.07.2018
Die Gemeinde Fischbachau setzt auf die Kraft der Sonne: Die Photovoltaik-Anlage der Mittelschule liefert nicht nur Strom, sondern im Unterricht auch den ... mehr
18.07.2018
Klein, aber fein: Innovationscharakter hat die Solaranlage, die im Rahmen der gemeindlichen Wasserversorgung von Fischbachau eingesetzt wird. Sie liefert den Strom für ... mehr
13.12.2017
Ein großer Bohrturm in der Alten Au, zwischen B318 und A8, kündigte das größte Projekt zur umweltschonenden Energieversorgung an, das es jemals im Landkreis ... mehr
06.11.2017
Das Hackschnitzel-Nahwärmenetz der Gemeinde Valley mehr
27.10.2017
Gemeinsam wollen sie den Durchbruch schaffen und das Oberland für die Elektromobilität erschließen. Dieses ambitionierte Ziel haben sich fünf Energieversorger, unter ... mehr
25.10.2017
Wie bei der VIVO Warngau aus Biomüll wertvoller Kompost, Strom und Wärme wird. mehr

Kein Ergebnis gefunden.


Klimaschutz in Zahlen:

CO2-Bilanz Landkreis Miesbach

...ist in Arbeit!

Können wir die Energiewende schaffen? (INOLA-Studie)

Die kurze Antwort: Ja. 

Die lange Antwort: 

Das Oberland hat zur Umsetzung der Energiewende eine fast einmalige Studie zur Hand, die das naturräumliche Potential unserer Region genau unter die Lupe genommen hat. 

Das Forschungsprojekt INOLA erarbeitete über fünf Jahre Lösungswege, wie das Oberland das Ziel der vollständigen Versorgung durch erneuerbare Energien bis 2035 erreichen, bzw. diesem Ziel möglichst nahe kommen kann.
Dabei stand das INOLA-Projektteam im ständigen Dialog mit VertreterInnen der Bürgerschaft, der Politik und Verwaltung, der Wirtschaft sowie der Land- und Forstwirtschaft ebenso wie mit VertreterInnen des Naturschutz in allen drei beteiligten Landkreisen.

Auf der Homepage INOLA-Studie finden alle Ergebnisse diese Studie.

Besonders interessant sind die detaillierten Arbeitsberichte. Sie geben Einblick in die Potentiale und Möglichkeiten, die wir im Oberland haben. INOLA Ergebnisse


Das Fazit der Studie:  

Das Oberland hat das Potential die Energiewende zu schaffen und 100% erneuerbare Energien regional zu erzeugen. Wir müssen es nur noch tun. 

INOLA-Abschlussbericht

Energiewende "Made in Miesbach"

Die Energieversorgung bei uns im Landkreis von einer fossil geprägten auf eine rein erneuerbare Energieversorgung bis 2035 umzustellen, hat im wahrsten Sinne ganz schön Spannung in den vielen Fragen: Wie können wir die Energiewende so gestalten, dass sie zu uns im Landkreis Miesbach passt? Oder anders rum: Was tun und haben wir hier bei uns im Landkreis denn schon heute, auf was wir aufbauen und auch stolz sein dürfen, das schon jetzt „Made in Miesbach“ ist?

Hier kommen Sie zur Energiewendekampagne Made in Miesbach